altmarkgeschichte

Datenbank Historischer Grabmäler der Altmark





Johann Friedrich Schernikau

Schulzensohn

Sterbedatum:
06.05.1831
Ort:
Zierau
Standort:
Friedhof
GPS:
11.191730 - 52.451072

Beschreibung:
Zustand:
Trotz seiner ungeschützten Lage zeigt der Stein kaum Verwitterungsspuren. Die Lesbarkeit ist jedoch erst nach gründlicher Entfernung einer Moosschicht gegeben.
Dekor:
Außer zwei horizontaler Linien als Trennung zwischen den Absätzen des Schriftfeldes besitzt die Grabplatte keine gestalterischen Elemente.
Inschrift:
Hier Ruhen die Gebeine,
Johan Friedrich Schernikau.
Deß Dorfschulzen einziger Sohn zu
Zierau alt 24 Jahr ist mit seiner Krankheit (Auszehrung)
8 Jahr 6 Monat litt er sehr schmerzensvoll
und gestorben den 6ten Mai 1831

Sein Vater George Heinrich Schernikau
Dorfschulze zu Zierau,
und seiner Mutter Margaretha Elisabeth
gebornen Kreweln zu Zierau.

Klage nicht! Oh hier im Pilgerthale,
Ach so früh manch schöne Blüthe fällt
Blühn sie doch erweckt vom hohen Strahle
schöner auf in einer bessern Welt.

Nach dem Tod des George (Jürgen) Heinrich Schernikau im Jahre 1833 kommt der Schulzenhof 1839 an Joachim Heinrich Schultz aus Schernikau. Dieser ist mit Dorothea Elisabeth geb. Schultz aus Kaulitz verheiratet, einer Enkeltochter des George Heinrich Schernikau. Der Hof bleibt bis nach dem 2 Weltkrieg im Besitz der Familie Schultz. In deren Familengrabfeld hat sich die Grabplatte bis heute (2017) erhalten.

Lage:
Die Grabplatte aus Sandstein liegt auf dem Friedhof in Zierau ca. 8 m nordöstlich von der Kirche entfernt.

Foto:
Frank Moldenhauer, Magdeburg, 2017