altmarkgeschichte

Datenbank Historischer Grabmäler der Altmark





Margarethe Catharina Vibrans

Schönduve

Sterbedatum:
21.07.1790
Ort:
Calvörde
Standort:
Friedhof
GPS:
11.288860 - 52.396314

Beschreibung:

Zustand:
Die Grabplatte aus Sandstein befindet sich in einem guten Zustand. Die Lesbarkeit ist durch Moosbewuchs eingeschränkt.

Dekor:
Das Textfeld ist von einem gekerbten Rand umgeben. Die Schrift ist ebenfalls gekerbt. Unter dem Textfeld befindet sich eine verschlungene, gekerbte Linie.

Inschrift:
Alhier
ruhen die erblassten Gebeine
der wohlseeligen Frau Bürgermeisterin
Margaretha Catharina Vibrans
geborene Schönduven


Sie erblickte das Licht der Welt d. 6ten Ja. 1760
ward d. 9ten Julius 1776 verheirathet mit den zeiti
gen Herrn Bürgermeister
August Daniel Vibrans

und starb den 21ten Julius 1790 nach dem sie in
dieser 14 Jährigen vergnügten Ehe die Mutter
von 10 Kindern geworden war wovon
sie 7 Lebendige als 5 Söhne und 2 Töchter
nebst dem betrübten Herrn Wittwer hinter
lassen hat
Menschenliebe Rechtschaffenheit des Herzens
und häußliche Eingezogenheit waren vor
züglich ihr Eigenthum
Freunde der Tugend die ihr ihren Grabhügel
besucht weihet ihr noch ungeheuchelte Zähren
den sie ist eurer Thränen würdig.

Anmerkung:
Das Bürgermeisteramt in Calvörde war über Generationen an die Familie Vibrans gebunden. Margaretha Catharina Vibrans geb. Schönduve war die Tochter des Johann Christian Schönduve, der als Kaufmann, Schuhmachermeister und Branntweinbrenner in Calvörde lebte, und Margarethe Maria Müller. Sie war die erste Ehefrau des Bürgermeisters Vibrans. Dieser ging 1795 eine zweite Ehe mit Johanna Maria Christina Wendland ein.

Abmessungen: 0,99 m × 1,99 m

Lage:
Die erste Gräberreihe nördlich des nördlichen Friedhofeinganges stellt die Familiengrabstätte der Bürgermeister-Familie Vibrans dar. Die genannte Grabplatte ist in dieser Reihe die südlichste. Ihr oberes Ende weist nach Westen.

Foto:
Frank Moldenhauer, Magdeburg 2017