altmarkgeschichte

Datenbank Historischer Grabmäler der Altmark





Christian Gewinn

Sterbedatum:
29.01.1656
Ort:
Calvörde
Standort:
Kirche
GPS:
11.300647 - 52.396594

Beschreibung:

Zustand:
Die Platte befindet sich in einem guten Zustand. An den hervorstehenden Partien des Reliefs befinden sich kleinere Blessuren.

Dekor:
Die Grabplatte zeigt das Relief eines lebensgroßen Mannes mit schulterlangem, lockigem Haar, der bekleidet ist mit Kappe, zugeknöpfter Weste mit Kragen, offenem Umhang mit Knopfleiste, knielanger Hose, Strumpfhose und Lederschnürschuhen. Dessen Hände, die unterhalb der Brust gefaltet sind, halten einen kurzen, oben mit einem Knauf abgeschlossenen Stab. Zu beiden Seiten des Kopfes befinden sich Engelsköpfe, deren Blicke sich auf den Kopf des Mannes richten, mit Flügelpaaren. Der Schriftzugumlauf des Randes ist mit gekerbten Linien eingefasst. Zwischen Anfang und Ende der Schrift befindet sich als Trennung ein zweiblättriger Trieb. Alle Inschriften sind gekerbt.

Inschrift:
Schriftzugumlauf auf dem Rand:
CHRISTIAN GEWINN GEBOHREN. ANNO
M DC XXXVI DEN VI. AUGUSTI. GESTORBEN. ANNO. M DC LVI. DEN
XXIX. OCTOBRIS. FRUE MORGENS
UMB 1 UHR. SEINES. ALTERS. XX. IAHR II WOCHEN VI TAGE

Inschrift über dem Relief:
Philip. 1.
Christus ist Meine Leben, Sterben ist mein Gewinn

Inschrift unter dem Relief:
VIUITE, FELICES, SALUETE, VALETE. PARENTES.
ET PROME SUMMUM, NUNC. CELEBRATE. DEUM.
C. G. C. C.

Anmerkung:
In den 1674 mit großen Lücken beginnenden Kirchenbüchern tritt der Familienname Gewinn nicht mehr in Erscheinung. So bleibt offen, welchen Stand die Familie des Verstorbenen hatte. Deutet man den Stab als sogenannten Schulzenstab, könnte damit ein Hinweis auf die Bürgermeisterwürde gegeben sein.

Lage:
Die Grabplatte steht in der Kirche am nördlichen Ende der Westwand des Vorraums im Turm.

. Foto:
Frank Moldenhauer, Magdeburg 2017