altmarkgeschichte

Datenbank Historischer Grabmäler der Altmark





Marie Beckmann

Sterbedatum:
19.01.1848
Ort:
Schenkenhorst
Standort:
Friedhof
GPS:
11.394737 - 52.602165

Beschreibung:

Zustand:
Das Grabmal aus Sandstein befindet sich in einem guten baulichen Zustand. Die Inschriften der West- und Südseite sind komplett erhalten, wenn gleich die Oberfläche der Südseite einige Schlagspuren aufweist. Auf der Ostseite sind durch die Verwitterung nur einzelne Buchstaben oder Worte lesbar. Auf der Nordseite ist das Schriftfeld komplett verwittert.

Aufbau:
Über einem Sockel mit quadratischer Grundfläche erhebt sich die Grabstele, die oben von einer überkragenden Platte überdeckt wird. Darauf fußt eine Urne, die mit einer Stoffgirlande dekoriert ist. Die Inschriften sind gekerbt. Die Schriftfelder sind auf verschiedene Weisen umrandet (Nordseite und Südseite: Lorbeergirlande, Westseite: Eichenlaubgirlande). Das Schriftfeld der Ostseite ist nicht umrandet. Über dem Textfeld schweben zwei Engelsfiguren, die einander die Hand reichen. In der jeweils freien Hand halten sie gemeinsam ein Tuch.

Inschrift Westseite:
Die verstorbene Marie
Bekman̅
wurde geboren
den 20 = Novmbr 1835
in ihrer Kindtzeit erlitt sie öf =
ters Krankheiten was ihren
Eltern grossen Kummer mach =
te weil sie die einzige Tochter
war. Zu aller Geschiklichkeit
in ihrer Erziehung wurde sie
angehalten machte ihren Eltern dadurch
manche Freude, bis sie nun in ihrem
14 = Jahre in eine hartnäkige Krank =
heit fiel die ihr irdisches Leben endete.
Abgezehrt und entkräftet entschlief
sie den 19 = Januar 1849 abends … = Uhr
Sanft ruhe ihre Asche
gewidmet von ihren Eltern
Hans Joachim Bekman̅
Catharina Marie gb. Berlin

Inschrift Südseite:
Unter Engeln Kranz u. Blumen
Ruhe meine Asche sanft,
Warn die Zierde meiner Jugend
Und so manches Liebespfand
Ueber reicht ich meinen Eltern
Zum Geburtstag ihrer Lust
Ihre Arm warn meine Zettern[?]
Da empfing ich meinen Kuss
Für die treue Kindesliebe
Die ich ihn aus freien Triebe
Kindlich dankbar zugebracht
Liebe Eltern gute Nacht
Inschrift Ostseite:
I… …em …ge
Sch…en mir der Er… F…e
In des … …s … Lei…
Und … …kom̅… Freude
Seit getr… ihr lieben Eltern
St… …nen … U…
… …ch vie…
Dich diese … was G(ott?) geben
Ist … … aus
Doch … durch Gott ver…

Anmerkung:
Marie Beckmann war die Tochter des Ackermanns Hans Joachim Beckmann und dessen Ehefrau Catharina Marie Berlin. Im Kirchenbuch von Schenkenhorst ist zu ihrem Tod vermerkt: „Nervenfieber. die Verstorbene hat ärztliche Hülfe 6 Wochen lang genossen.“.

Abmessung: Gesamthöhe ca. 2,40 m

Lage:
Das Grabmal befindet sich auf dem Friedhof nördlich der Kirche auf der westlichen Seite des Steiges zum Kirchenportal.

Foto:
Frank Moldenhauer, Magdeburg 2017