altmarkgeschichte

Datenbank Historischer Grabmäler der Altmark





Charlotte Christiane Friderick Stapel

Sterbedatum:
02.01.1847
Ort:
Kalbe Milde
Standort:
Alter Friedhof
GPS:
11.383163 - 52.655180

Beschreibung:

Zustand: :
Das Textfeld ist mit Graffiti verunstaltet.

Aufbau: :
Auf einer quadratischen Grundplatte steht das Grabmal in Form einer Säule, die mit einer scheinbaren Bruchfläche oben abgeschlossen ist. Auf der Westseite ist das Textfeld mit gekerbter Schrift zu finden. Über dem Textfeld ist die Säule mit einer Stoffgirlande, die über drei Bügel gelegt ist, dekoriert. Darunter befindet sich ein Lorbeerkranz.

Inschrift: :
Hier ruhet
Charlotte Christiane
Friederike Stapel:

geb. den 3. Januar 1838.
gest. den 2. Januar 1847.
Du warst der Mutter Trost,
Dein Vater eine Freude,
Gott aber liebt dich mehr,
Als diese alle beide.
Ein Engel küßte deinen
Mund
Und früh kam deine To =
desstund!

Anmerkung: :
Charlotte Christiane Friederike Stapel wurde 1838 in Kalbe als Tochter des Bäckermeisters Johann Dietrich Stapel und dessen Ehefrau Charlotte Dorothee Elisabeth Schernikau geboren. Ihre Eltern haben am 26. November 1830 in Kalbe die Ehe geschlossen. Während die Schernikau aus Kalbe stammt (Eltern: Johann Joachim Christoph Schernikau Weißbäcker und Marie Dorothee Elisabeth Kricheldorf) kam der Stapel aus Bismark (Eltern: Johann Jacob Stapel Ackergutsbesitzer Bäcker und Anne Elisabeth Gaede). Aus der Ehe gingen mehrere Kinder hervor. 1847 starb die Tochter an einem „Geschwür im Kopfe“. Sie wurde drei Tage nach ihrem Tod auf dem „Allgemeinen Gottesacker“ begraben.

Lage: :
Das Grabmal steht auf dem heute als Park genutzten ehemaligen Friedhof. Es befindet sich an der Westseite des Parks direkt südlich der Feldstraße.

Foto: :
Frank Moldenhauer, Magdeburg 2017