altmarkgeschichte

Datenbank Historischer Grabmäler der Altmark





Johann Georg Fock

Pastor

Sterbedatum:
02.08.1716
Ort:
Kakerbeck
Standort:
Kirche
GPS:
11.280684 - 0.000000

Beschreibung:

Zustand:
In der Mitte der Grabplatte aus Sandstein befindet sich ein achteckiger Bereich, indem Kleberreste die Lesbarkeit beeinträchtigen. Dies war der vorherige Standort des 1908 von der Familie Rolapp gestifteten Taufbeckens. Der Rest der Grabplatte befindet sich in einem tadellosen Zustand.

Dekor:
Das Textfeld ist mit einer gekerbten Linie umrandet. Unter der Inschrift ist eine in sich verschlungene Linie abgebildet. Die Schrift ist gekerbt.

Inschrift:
C… … JOHANNIS. GEORGI. FOCKII.
VIRI.
NOS. MAGIS. R… MVNERIS. DIGNITATE
OVAM. VITÆ MORVMO, GRAVITATE.
VENERANDI.
QVI.
NATVS. DANNEBERGIE.
AO. M. DC. LVII. M. VIIBR.
DIVINÆ. HVMANÆQVE. SAPIENTIÆ. STVDIIS.
A. PRIMAÆTATE. EXCVLTVS.
PIETATE. CANDORE. PRVDENTIA. INSIGNIS. <br> VERBI. DIVINI. PRÆCO. INSIGNITVS.
A̅O̅. M. DC. XCIII.
FIDVS. VBIOX. MYSTERIORVM. DISPENSATOR.
DIS. FACTVS. AT. SINE. PROLE. CONIVX.
(VID?)VAM
OMN… … …ICVAM.
CATHAR. SOPH. BERTRAM.
… E…
…V… DEIN
VIRGIN… …DVCENS MAJORVM.
LAVDE. ET. PR…RIA. …VTE. NOBILISSIMAM.
DOROTH. SOPH. BANDAVEN.
A̅O̅ M. DCC. XV.
VITÆ. SVÆ. FABVLA. PERACTA.
APOPLEXIÆ. FVLMINE. IN. SVGGESTV.
CONCIONATOR. FACTVS
POST. ANNI. QVADRANTEM. PLACIDE.
EVANVIT.
A̅O̅. M. DCC. XVI. AET. LIX. MIN. XXIII.
MARITO. DESIDERATISSIMO. VIDVA.
CVM. VBERRIMIS. LACRYMIS.
H. M. P. C.

Anmerkungen:
Pastor Johann Georg Fock wurde in Dannenberg / Wendland im September 1656 geboren. Er war in erster Ehe verheiratet mit Catharina Sophie Bertram, die am 10. Februar 1715 64jährig starb. Die Eheschließung und Kindstaufen sind in Kakerbeck nicht nachweisbar. 1715 ging er eine zweite Ehe, die ebenfalls nicht hier geschlossen wurde, mit Dorothea Sophia Bandau ein. Laut Inschrift auf der Grabplatte war sie von vornehmer Herkunft, was die Vermutung zulässt, dass sie der Klötzer Pastorenfamilie Bandau angehörte. Die ungünstige Quellenlage dort ließ einen sicheren Nachweis nicht zu. Über das Ableben von Pastor Fock ist 1716 im Kirchenbuch vermerkt worden: „Herr Johan Georg Fock Pastor zu Kakerbek, Wustreve und Winkelstedt ist gestorben Ao ӕtatis h… 59: officii 24: Dom: post Trinitatis war der 2 Augusti, nachdem er vorhero Dom: Cantate zu Wustreve auf der Cantzel von Schlagfluß befallen worden; den 3ten Sept: sind ihme die Leichen Ceremonien gehalten worden, die Hl. Rumpler jun: parentiret[.] Die Leichen Predigt aber hielte. Hl. M. Goclenius Inspect: Adj: Calbensis damahliger Pastor zu Niendorff ex textu ψ. 73 v 28. Gott laße ihn sanffte ruhen und verleihe ihn am jüngsten Tage eine fröl: Aufferstehung um Jesu willen Amen!“. Während die Kirchenbücher in Kakerbeck schon von Pastor Christoph Gudehus 1682 angelegt wurden, erfasste Fock 1693 mit Beginn seiner Amtszeit auch die Kasualien für die beiden Filialdörfer Winkelstedt und Wustrewe in separaten Bänden. Focks Nachfolge trat am 28. März 1717 Victor Bandau aus Klötze an.

Lage:
Es handelt sich um die Mittlere von drei nebeneinander liegenden Grabplatten vor dem Altar, deren oberes Ende nach Westen weist. 1867 wurde lt. Mitteilung des Kirchenältesten, Herrn Alfred Lötge in Kakerbeck, die Kirche durch Anbau eines Querschiffes und einer Absis nach Osten verlängert. Folglich können diese Grabplatten erst danach an ihrem heutigen Standort im Fußboden eingelassen worden sein.

Abmessungen: 1,05 m × 2,31 m

Foto:
Frank Moldenhauer, Magdeburg 2017