altmarkgeschichte

Datenbank Historischer Grabmäler der Altmark





Magdalena von Bülow

Sterbedatum:
00.00.1558
Ort:
Oebisfelde
Standort:
Stadtkirche St. Katharinen
GPS:
10.989535 - 52.434867

Beschreibung:
Grabplatte, Sandstein, in der südlichen Innenwand des Kirchenschiffs rechts neben der Grabplatte ihres Vaters Vicke relativ hoch wandbündig vermauert. Die Dargestellte wird durch ihr langes offenes Haar sowie den in die Stirn gerückten, schräg zur rechten Kopfseite hin getragenen Kranz als unverheiratete junge Frau charakterisiert. Das Relief ist flach und verhältnismäßig anspruchslos, die angedeutete Nische sogar recht grob gearbeitet, so dass auf den ersten Blick der Eindruck entsteht, die Platte sei wie die des Vaters leicht abgetreten; was aber nicht der Fall ist.

Umlaufende Inschrift: "ANNO 1558 IST DIE ERBARE VND VIELTUGENTSAME IVNGFRAV MAGDALENA V BVLAW VICKENS SELIGER TOCHTER IN GOT ENTSLAFEN"

In den vier Ecken folgende Ahnenwappen in einfachen Schilden, jedoch bereits in Formen der frühen Renaissance: Oben links (väterlicherseits): Bülow, unten links: Bodendieck; oben rechts (mütterlicherseits): Marenholtz, unten rechts: Bodendorf.
Magdalena v. Bülow war eine Tochter des Vicke v. B. und der Margaretha v. Marenholtz; sie starb unverehelicht.

Literaturquellen:
Magdalena von Bülow wird in den einschlägigen Arbeiten zur Familiengeschichte nicht genannt.

Foto:
Bernd-W. Linnemeier, Juni 2016